· 

Lemon Curd aus Amalfi-Zitronen

Zitronencreme als Tortenfüllung oder Brotaufstrich

 

Gestern auf dem Markt habe ich wunderbar duftende, leuchtend gelbe Amalfi-Zitronen entdeckt. Diese besonders groß geratene Zitronensorte mit leicht runzliger Oberfläche und einer charakteristisch dicken weißen Schicht im Inneren stammen von der italienischen Amalfi-Küste und sind intesiver und süßlicher im Geschmack als die bei uns handelsüblichen Zitronen.

Sie sind in Österreich nicht ganz so leicht zu finden und deshalb habe ich voller Freude zugegriffen. In der letzten Zeit ist mir immer wieder Lemon Curd als Füllung von Torten, Törtchen und Rouladen untergekommen...und ich habe Lust bekommen, einmal selbst Lemon Curd herzustellen. Wirklich, es ist keine Hexerei und dauert nicht mehr als 20 Minuten. Das Ergebnis ist wirklich köstlich cremig, samtig und zitronig.

 

Durch das Aufkochen mit Maisstärke ähnelt es in der Herstellung einem selbstgemachten Pudding. Aus dem Rezept bekommt ihr genug Lemon Curd für 3 Gläschen mit je 220 ml. 

 

Noch heiß in kleine Gläschen gefüllt hält es sich (sofern es nicht gleich vernascht wird ;)) zwei Wochen. Ich empfehle aber, obwohl die Eidotter erhitzt werden, das Lemon Curd im Kühlschrank aufzubewahren. Nicht nur als Füllung für Gebäck sondern auch mit einer Tasse Schwarzee und Scones ist die englische Zitronencreme ein kulinarisches Highlight. 


Zutaten (für 3 Gläser á 220 ml):

Den Saft und den Zitronenabrieb von 3 Amalfi-Zitronen (Bio)

150 g Zucker

80 g Butter

6 Eidotter

3 EL Maizena

150 ml Wasser 

 

Zubereitung (ca. 25 Min.):

Für den Lemon Curd die gewaschenen Zitronen auspressen und die Schale (nur das Gelbe!) abreiben, dann die Stärke mit dem Zucker und ca. 50 ml vom Wasser zu einer zähen Creme verrühren.

 

Das restliche Wasser in einem Topf zusammen mit dem Zitronensaft und -abrieb aufkochen. Die Stärke-Zuckermischung vorsichtig und unter ständigem Rühren auf geringer Hitze in das Zitronensaft-Wassergemisch einrühren. Dann die Butter und die Eidotter hinzufügen. 1 - 2 Minuten aufkochen lassen. 

 

Den Lemon Curd noch heiß in saubere, sterile Gläser abfüllen und verschließen. So hält sich das Lemon Curd (insofern es nicht gleich verputzt wird ;)) etwa 14 Tage im Kühlschrank. 


Viel Spaß beim Nachkochen und Genießen!

Eure Lily <3

Kommentar schreiben

Kommentare: 0